Startseite » Blog » Riester Rente

Riester Rente

  • von
Riester Rente Altersvorsorge

Die Riester Rente ist strittig. Einige hassen sie und raten dringend davon ab, während andere die hohen Steuervorteile genießen. Was wir von der Riester Rente halten, für wen sie sinnvoll ist und welche Alternativen es gibt, erfahrt ihr hier. Natürlich belegt mit aktuellen Studien.

Inhalte

Riester Rente Definition

Die Riester Rente gilt als eine staatlich geförderte, private Altersvorsorge. Sie wird durch den Staat finanziell bezuschusst und soll die gesetzliche Rentenversicherung ergänzen.

Was ist die Riester Rente?

Die Riester Rente ist als staatliches Fördermittel zur privaten Altersvorsorge gedacht. Hierbei wird bei einem privaten Anbieter bis zur Rente ein Beitrag eingezahlt. Dieser Beitrag wird im Rahmen der Riester Förderung abhängig von der eingezahlten Höhe bezuschusst. 

Vorteil: Die Höhe des Zuschusses sowie die spätere Auszahlung ist bereits garantiert. Die Beiträge werden ab Renteneintritt lebenslang ausgezahlt. Damit ergänzt sie die gesetzliche Rente und wirkt Altersarmut stark entgegen.

Die Vorteile der Riester Rente

  • Förderung durch Zulagen und Steuervorteile
  • Leichte Altersvorsorge, Beiträge sind garantiert
  • Eingezahltes Kapital ist sowohl vor Privatinsolvenz als auch bei Hartz IV geschützt
  • Einfache Vergleichbarkeit
  • Kapitalentnahme findet nicht vor Rentenbeginn statt und ist sicher
  • Überschaubare Rendite
  • Viele Anbieter der Riester Rente verlangen hohe Gebühren welche die Rendite verringert
  • Zulagen werde mit dem Steuerersparnis verrechnet
  • Eingeschränkte Vererbbarkeit
  • Verträge meist komplex und intransparent

Wie kann ich die Riester Rente Kündigen?

Grundsätzlich lässt sich die abgeschlossen Riester Rente problemlos kündigen. Viele Nutzer der Riester Rente sind mit dessen Rendite unzufrieden und wollen nun kündigen.

Was habe ich zu befürchten wenn ich kündige?

 
Wer seine Riester Rente vorzeitig kündigt, muss einige wichtige Dinge beachten. Die vorzeitige Kündigung der Riester Rente gilt als “schädliche Verwendung” demnach müssen alle zuvor erhaltenen Zulagen zurückgezahlt werden. Ebenfalls davon betroffen sind die von der Zulage erwirtschafteten Zinsen, auch diese müssen zurückgezahlt werden.
 
Da die Versicherer bei der Riester Rente einige Gebühren geltend machen, kann es sogar sein, dass der Rückkaufswert kleiner als die eingezahlten Beträge ist. 
 

Alternative: Riester Rente ruhen lassen

 
Wer die eingezahlten Zulagen nicht zurückzahlen möchte, da nun womöglich sogar ein finanzieller Verlust trotz “Rendite reicher” Anlage erzielt wurde, der sollte seinen Vertrag stattdessen Ruhen lassen. Dies ist vor allem für jahrelange Einzahler des Riester Rente Konzeptes sinnvoll. Dabei wird die Riester Rente beitragsfrei gesetzt. Die Zulagen müssen nicht zurückgezahlt werden und die Rente kann wie gewohnt ab dem Renteneintritt bezogen werden. Außerdem werden über die Dauer weiterhin Zinserträge generiert. Der Verlust ist also wesentlich geringer als bei sofortiger Auflösung des Vertrages. Außerdem lässt sich ein ruhender Vertrag auch wieder aufleben lassen, sollte sich die Riester Rente für sie wieder interessant gestalten.

 

Riester Rente auszahlen

Die Riester Rente wird bei Renteneintritt automatisch ausgezahlt. Eine vorherige Auszahlung ist nicht möglich. Weiterhin kann die Riester Rente nicht auf einmal ausgezahlt werden sonder wird monatlich, lebenslang bezogen.

Riester Zulage 2020 / Zulage 2019 / Zulage 2018

Die Grundzulage für die Riester Rente beträgt seit 2018 175 Euro im Jahr. Für Kindergeldberechtigte Kinder gibt es 300 Euro (ab Geburtsjahr 2008) bzw 185 Euro (Geburtsjahr vor 2008).

Wer bereits vor Ende des 25. Lebensjahres eine Riester Rente abschließt, erhält eine einmalige Zulage in Form eines Berufseinsteigerbonuses in Höhe von 200 Euro.

Um die vollen Zulagen zu erhalten, müssen 4% des Bruttolohnes des Vorjahres insgesamt eingezahlt werden. (Rechenbeispiel weiter unten.) Außerdem müssen die Zulagen jedes Jahr bei der ZfA (Zulagenstelle für Altersvermögen) beantragt werden.

Tipp: Dem Anbieter der Riester Rente eine Vollmacht für einen Dauerzulagenantrag ausstellen. Damit kann lästige Arbeit vermieden werden.

Riester Zulage Entwicklung

 

JahrGrundzulageKinderzulage
200238€46€
200476€92€
2006114€138€
2008154€185€
(300€ Geburtsjahr ab 01.08.2018)
seit 2018175€185€
(300€ Geburtsjahr ab 01.08.2018)

Riester Steuern sparen

Wer die vollen Zulagen in der Riester Rente erhalten möchte, muss Vier Prozent des Bruttoeinkommens des Vorjahres in die Riester Rente einzahlen.
Beispiel:
Lag das Vorjahres Einkommen bei 45.000€ mit einem Kind welches im Jahr 2009 geboren ist, so ergibt sich folgende Rechnung:

45000 Euro * 0,04 = 1800 Euro

Als nächstes werden die Zulagen abgezogen.

1800 Euro – 175 Euro (Grundzulage) – 300 Euro (Kinderzulage) = 1325 Euro

Es müssen nun daher monatlich 111 Euro (1325/12 aufgerundet) eingezahlt werden, um die vollen Zuschüsse des Staates erhalten zu können. Eingezahlt würden 1800 Euro obwohl nur 1325 Euro eingezahlt werden mussten. Außerdem entsteht ein Steuerersparnis in Höhe von 1325 Euro.

 

Riester Steuererklärung

Wer eine Riester Rente abschließt, kann seit 2008 einige Steuern einsparen. Dabei bis zu 2.100 Euro der Riester Rente als Sonderausgabe in der Steuererklärung geltend gemacht werden. 

Wichtig: Erhaltene Zulagen werden von der Steuerersparnis abgezogen.

Riester Mindestbeitrag

Um die volle Förderung erhalten zu können, muss immer mindestens ein Beitrag in Höhe von 5 Euro im Monat (6ß Euro Jährlich) einbezahlt werden. 

Riester Höchstbeitrag

Nach oben hin gibt es im Rahmen der Riester Rente keine Begrenzung für die monatlichen Einzahlbeträge. Dabei ist egal, ob monatlich 100 Euro, 500 Euro oder 2000 Euro eingezahlt werden.

Achtung: Die steuerliche Förderung kann maximal bis zu einem Jahresbeitrag von 2100 Euro erfolgen. Das bedeutet, höhere Einzahlbeträge erhalten keine Steuervorteile, sind jedoch machbar. 

Riester Rendite

Was euch keiner verrät! Aktuelle Studie 2020

Der BdV (Bund der Versicherten) ist im Rahmen einer Studie zu alarmierenden Renditezahlen gekommen. 

 

Hierbei wurden die besten und schlechtesten Tarife (Untersuchung Stiftung Warentest) der Riester Rente von privaten Anbietern miteinander verglichen und anhand eines Musterbeispiels die Rendite berechnet. 

Folgendes Musterbeispiel nahm der BdV an:

Ein Sparer zahlt jeden Monat 85 Euro ein und erhält den vollen staatlichen Zuschuss in Höhe von 175 Euro im Jahr. Die Gesamtentnahme beruht auf der durchschnittlichen Lebenserwartung. Daraus errechnete der BdV die Rendite.

Das Ergebnis: Die Studie kommt bei der Berechnung der Rendite auf Werte zwischen minus 2,9 Prozent und minus 0,3 Prozent. Dabei wurde die staatliche Zulage bereits inbegriffen. Im Endeffekt wurde also Kapital vernichtet. 

(Quelle, Quelle, Stand 2020)

 

Ist die Riester Rente sinnvoll?

 

Das Ergebnis, Bei der Riester Rente werden Unsummen an Kapital vernichtet. 

Sie kann für einige durchaus Sinn ergeben, zum Beispiel für Berufseinsteiger, welche den Einstiegsbonus in Höhe von 200 Euro erhalten.

Außerdem erhalten angehende Familien bei Geburt eines Kindes weit höhere Zulagen vom Staat. 

Die Riester Rente ist jedoch nicht für jeden sinnvoll. Wer nur eine Grundzulage bei hohem Einkommen erhält, sollte sein Geld lieber anderweitig gewinnbringend anlegen. 

 

Unser Fazit. Riester Rente Ja oder Nein?

Fazit: Die Riester Rente kann ein weiteres Standbein für die private Altersvorsorge darstellen. Aufgrund der hohen Sicherheit und den garantierten Beiträgen bildet sie ein solides Fundament für die Altersvorsorge. Allerdings sollte fernab der Riester Rente vorgesorgt werden. 

Die Rendite der Riester Rente ist strittig, laut der aktuellen Studie der Bdv ( Bund der Versicherten) sogar negativ. Daher sollten zusätzlich anderweitig Vorkehrungen für die Altersvorsorge getroffen werden. 

Ein ETF oder Aktien stellen hierbei attraktive Renditen und Anlagemöglichkeiten dar, sie können das Fundament der Riester Rente chancenreich erhöhen und die Rendite damit verstärken. Die Riester Rente rundet mit ihrer Sicherheit die Beimischung ab. 

ARAG Versicherung droht mit Beitragshammer!

Die ARAG gehört eigentlich zu den preiswertesten Krankenversicherern, nicht selten steht der Konzern zusammen mit der HanseMerkur und weiteren Versicherungsagenturen an der Spitze. Das Preis-Leistungs-Verhältnis schafft hier wunderbare Konditionen für

Weiterlesen »

Welche Versicherung von der Steuer absetzen?

Steuern sind in Deutschland eine heikle Angelegenheit. Viele Arbeitnehmer und sogar Selbständige wissen meist nicht, dass sie sich jedes Jahr gutes Geld durch Steuervorteilen bei Versicherungen zurückholen können. Wir enthüllen

Weiterlesen »

Riester Rente

Die Riester Rente ist strittig. Einige hassen sie und raten dringend davon ab, während andere die hohen Steuervorteile genießen. Was wir von der Riester Rente halten, für wen sie sinnvoll

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.