Startseite » Blog » Welche Versicherung von der Steuer absetzen?

Welche Versicherung von der Steuer absetzen?

  • von
Steuern sparen

Steuern sind in Deutschland eine heikle Angelegenheit. Viele Arbeitnehmer und sogar Selbständige wissen meist nicht, dass sie sich jedes Jahr gutes Geld durch Steuervorteilen bei Versicherungen zurückholen können. Wir enthüllen welche Tricks es gibt und wo ihr sparen könnt. 

Inhalte

Welche Versicherungen kann man von der Steuer absetzen?

Problemlos absetzbar:

  • Kfz Haftpflichtversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Unfallversicherung
  • Krankenversicherung

 

Nur unter Bedingungen absetzbar:

  • Hausratversicherung
  • Kfz Voll- bzw Teilkaskoversicherung
  • Gebäudeversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • Zahnzusatzversicherung bzw Krankenzusatzversicherung

Welche Versicherung sollte man von der Steuer absetzen?

Grundsätzlich gilt: Man sollte jegliche Versicherungen von der Steuer absetzen, sofern diese steuerlich absetzbar sind. Versicherungen, welche der Vorsorge dienen sind grundsätzlich absetzbar.

Kfz-Haftpflichtversicherung von der Steuer absetzen

Sowohl Angestellte als auch Selbständige können ihre Kfz-Haftpflichtversicherung von der Steuer absetzen. Am besten eignet sich hierfür der Arbeitsweg in Form der Entfernungspauschale. Hierbei rechnet das Finanzamt mit 0,30€ pro Kilometer (nur der Hinweg). In der Entfernungspauschale ist auch die Kfz-Haftpflichtversicherung bereits inbegriffen.

Bei der privaten Haftpflichtversicherung gilt: Sind die Beiträge in einen beruflichen und einen privaten Anteil aufgeteilt, können Sie 50 % der Gesamtprämie als Werbungskosten (Angestellte) oder als Betriebsausgaben (Selbstständige) absetzen.

Dazu brauchen wird eine Bescheinigung Ihrer Versicherung benötigt. Daraus muss hervorgehen, welcher Anteil der Gesamtkosten auf den beruflichen Anteil entfällt.

Unfallversicherung von der Steuer absetzen

Unfallversicherungen lassen sich ebenfalls von der Steuer absetzen. Arbeitnehmer dürfen 50% der gesamten Beiträge als Werbungskosten angeben während Selbständige 50% der gesamten Beiträge als Betriebskosten geltend machen können.

Die restlichen 50% können hingegeben bis hin zu den Höchstbeträgen als Vorsorgeaufwendungen abgesetzt werden.

Krankenversicherung von der Steuer absetzen

Die Basistarife der Krankenversicherung lassen sich stets und vollständig als Vorsorgeaufwendung von der Steuer absetzen. Wahl- und Zusatztarife zählen jedoch meist nicht dazu. Diese können maximal als Sonderausgabe in der Steuererklärung angegeben werden.

Steuer bei Versicherungen was gilt zu beachten?

Hausratversicherung von der Steuer absetzen

Eine Hausratversicherung lässt sich nicht immer zwangsweise absetzen. Sie ist für einen weitergehenden Schutz gedacht. Damit gilt sie nicht automatisch der Vorsorge an. Wenn jedoch einige Bedingungen erfüllt sind, kann auch diese in der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Tipp: Hausratversicherung als Webungskosten statt als Vorsorgeaufwendung geltend machen.

Bedingung: Ein Teil des Zuhauses muss als Büro oder Arbeitszimmer verwendet werden, dann kann ein relativer Anteil des Versicherungsbeitrages als Werbungskosten abgesetzt werden. Wird ein Teil (beispielsweise 20%) der Wohnung als Arbeitszimmer (von der restlichen Wohnung abgetrennter Raum) verwendet, so kann ein gleichwertiger Teil (wieder 20%) von der Steuer abgesetzt werden.

Kfz-Kaskoversicherung von der Steuer absetzen

DIe Kaskoversicherung lässt sich nur unter bestimmten Bedingungen absetzen.

Arbeitnehmer können sie nicht von der Steuer absetzen. Selbständige hingegen tragen die Kaskoversicherung als Ausgabe in der Einnahmen-Überschuss-Rechnung ein. Dies geht allerdings nur, wenn das Auto beruflich genutzt werden muss. Fahrtkosten können dann ebenfalls geltend gemacht werden.

Gebäudeversicherung von der Steuer absetzen

Die Gebäudeversicherung kann leider nicht als Aufwand in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Im Gegensatz zur privaten Haftpflichtversicherung gilt diese nämlich nicht als Vorsorgeaufwand. 

Ausnahme: Ein Teil des Zuhauses muss als Büro oder Arbeitszimmer verwendet werden, dann kann ein relativer Anteil des Versicherungsbeitrages als Werbungskosten abgesetzt werden. Wird ein Teil (beispielsweise 20%) der Quadratmeter einer Wohnung als Arbeitszimmer (von der restlichen Wohnung abgetrennter Raum) verwendet, so kann ein gleichwertiger Teil (wieder 20%) von der Steuer abgesetzt werden.

Rechtsschutzversicherung von der Steuer absetzen

Wer eine Arbeitsrechtsschutzversicherung abgeschlossen hat, darf diese steuerlich absetzen. Entscheidend hierbei ist, dass diese Rechtsschutzversicherung im Zusammenhang mit dem Arbeitsverhältnis steht. 


Zahnzusatzversicherung von der Steuer absetzen?

Zusatzversicherungen wie die Zahnzusatzversicherung lassen sich leider nicht von der Steuer absetzen. Sie können jedoch als Sonderausgabe geltend gemacht werden. Dabei darf ein Maximalbetrag nicht überschritten werden.

ARAG Versicherung droht mit Beitragshammer!

Die ARAG gehört eigentlich zu den preiswertesten Krankenversicherern, nicht selten steht der Konzern zusammen mit der HanseMerkur und weiteren Versicherungsagenturen an der Spitze. Das Preis-Leistungs-Verhältnis schafft hier wunderbare Konditionen für

Weiterlesen »

Welche Versicherung von der Steuer absetzen?

Steuern sind in Deutschland eine heikle Angelegenheit. Viele Arbeitnehmer und sogar Selbständige wissen meist nicht, dass sie sich jedes Jahr gutes Geld durch Steuervorteilen bei Versicherungen zurückholen können. Wir enthüllen

Weiterlesen »

Riester Rente

Die Riester Rente ist strittig. Einige hassen sie und raten dringend davon ab, während andere die hohen Steuervorteile genießen. Was wir von der Riester Rente halten, für wen sie sinnvoll

Weiterlesen »

Alles wichtige zur Hunde-OP-Versicherung

Die Hunde-OP-Versicherung deckt die Kosten von anfallenden Operationen ab. Damit sind nicht nur die eigentlichen Operationen gemeint, sondern auch Vorsorge– bzw Nachsorgeuntersuchungen. Warum eine solche Versicherung wichtig sein kann und

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.